Fachartikel

Buchrezension: Vorzeitige Beendigung von Darlehensverträgen

Vorzeitige Beendigung von Darlehensverträgen: Druckfrisch erschienen ist die 2. Auflage des Praxishandbuchs der Vorfälligkeitsentschädigung, der Autoren Rösler/ Wimmer/Lang aus dem C.H.Beck-Verlag. Andreas von Heymann, Diplom-Wirtschaftsmathematiker und Geschäftsbereichsleiter für die Kalkulationssoftware MARZIPAN bei msg GillardonBSM, hat es kritisch für Sie gelesen.

49
2 Minuten Lesezeit
Buchrezension, Vorzeitige Beendigung von Darlehensverträgen

In dieser Collection enthalten:

Collection öffnen

Vorzeitige Beendigung von Darlehnsverträgen

Druckfrisch erschienen ist die 2. Auflage des Praxishandbuchs der Vorfälligkeitsentschädigung der Autoren Rösler/ Wimmer/Lang aus dem C.H.Beck-Verlag. Andreas von Heymann, Diplom-Wirtschaftsmathematiker und Geschäftsbereichsleiter für die Kalkulationssoftware MARZIPAN bei msg GillardonBSM, hat es kritisch für Sie gelesen.

Neuauflage nach 18 Jahren

Die erste Frage, die sich in diesem Zusammenhang stellt, ist, warum eine Neuauflage gerade jetzt relevant sein sollte – stolze 18 Jahre nach der Erstauflage? Hierauf geben die Autoren bereits im Vorwort eine kompakte Antwort. So waren etwa die Rechtsprechungen der vergangenen Jahre in dem Gebiet der Vorfälligkeitsentschädigungen im Schwerpunkt von der Verbraucherseite dominiert. Und dies dürfte den Verantwortlichen auf der Bankenseite die ein oder andere unruhige Nacht beschert haben – geht es doch neben potenziellen finanziellen Schäden auch immer um den Ruf einer Bank oder gleich einer ganzen Branche. Und so widmen sich die Autoren in einem neu hinzugenommenen Kapitel explizit dem Thema Vermeidungsstrategien für Vorfälligkeitsentschädigung.

Vorzeitige Beendigung von Darlehensverträgen, Cover

Durch das gesamte Werk hindurch ist spürbar, dass hier ein interdisziplinäres Autorenteam am Werk ist – ausgestattet mit 20 Jahren Praxiserfahrung und darüber hinaus auch sehr gut eingespielt. Und so erhalten an jeder Stelle sowohl die rechtlichen Grundlagen und Rechtsfolgen als auch die Finanzmathematik ihren Platz – ohne die Lesbarkeit zu erschweren. Von großem Vorteil ist es dabei, dass sich die Autoren die Mühe gemacht haben, die einzelnen Aspekte jeweils ganzheitlich zu betrachten, statt sie in separaten Kapiteln voneinander zu trennen. Beim Schreiben hat dies sicher den Abstimmungsaufwand zwischen den Autoren erhöht – die Leserschaft profitiert allerdings sehr von diesem Vorgehen.

Natürlich stellt sich beim Lesen schnell heraus, dass die betrachtete Materie zum Teil „schwere Kost“ ist und sich daher eher durchgängig an den betroffenen Praktiker als an den nur grundsätzlich interessierten Leser richtet.

Dafür wird eine echte Referenz geschaffen – ein Fachbuch, das in keinem Expertenregal fehlen sollte. Positiv zu erwähnen sind die vielen Zahlenbeispiele in den Praxiskapiteln zur Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung, die rund die Hälfte des Buchumfangs ausmachen und deutlich dabei helfen, die einzelnen Fälle und Argumente nachzuvollziehen.

Ein schönes Detail: Bei allen juristischen und finanzmathematischen Details beweisen die Autoren Witz und Charme. So findet sich etwa auf S. 104 der durchaus innovative, wenn wohl auch nicht ganz ernst gemeinte Vorschlag, jedem Darlehensvertrag als Anlage dieses Buch beizulegen, um den Verbrauchern hinreichende, richtige und verständliche Informationen zukommen zu lassen.

Für den Experten und alle, die es genauer wissen wollen oder müssen, ist das komplett überarbeitete und neu gefasste Werk in jedem Fall lesenswert.

Eine klare Leseempfehlung.

Infos zum Buch

Rösler/Wimmer/Lang
Vorzeitige Beendigung von Darlehensverträgen. Praxishandbuch der Vorfälligkeitsentschädigung

2. Auflage 2021 Verlag C.H.BECK

ISBN 978-3-406-75680-1

Verwandte Collections

Kundenmagazin NEWS 03/2021

Liebe Leserinnen und Leser, Nachhaltigkeit ist Zukunft, und sie betrifft alle Bereiche unseres privaten, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens. Auch in der Branche Banking ist sie auf dem besten Weg, sich vom Nischenthema zu einem zentralen Leitmotiv zu entwickeln. Für Banken entsteht daraus auf der einen Seite Handlungsdruck, auf der anderen Seite bieten sich Chancen für ihr Geschäftsmodell. Die Brisanz und die spannende Entwicklung des Themas haben uns zu unserer aktuellen Studie „Sustainable Banking“ motiviert, die wir Ihnen in dieser NEWS vorstellen. Neben interessanten Befragungsergebnissen bietet die Studie aufschlussreiche Interviews mit hochkarätigen Experten der Finanzbranche. Die Studie ist kostenfrei, den Download finden Sie hier. Darüber hinaus wird die Zukunft des Bankings von vielen weiteren Entwicklungen, wie zum Beispiel Payments Outsourcing, digitale Zentralbankenwährungen, die Digitalisierung der Kreditprozesse, geprägt, über die wir ebenfalls in dieser NEWS berichten. Auch mit dem MARZIPAN Sprachsteuerungstool KAI, das wir Ihnen hier vorstellen, machen wir einen großen Schritt Richtung Zukunft. Außerdem informieren wir Sie in einem Praxisbericht mit der Sparkasse Kärnten über die Einführung unserer Banksteuerungslösung THINC, über die Auswirkungen der NSFR auf die Banksteuerung, über aktuelle aufsichtsrechtliche Entwicklungen und vieles mehr. Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen dieser NEWS. Mit ihrem breiten und diversen Themenspektrum passt sie gut zu dem zu Ende gehenden Jahr 2021, das geprägt war von Krisen und Katastrophen, aber auch von Hoffnung, Veränderung und Aufbruch. Haben Sie eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr 2022. Bleiben Sie gesund und zuversichtlich. Dr. Frank Schlottmann Vorstandsvorsitzender der msg GilllardonBSM AG

Andreas von Heymann

Andreas von Heymann

ist Diplom-Wirtschaftsmathematiker und Geschäftsbereichsleiter für die Kalkulationssoftware MARZIPAN bei msg GillardonBSM.

Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu schreiben.