Fachartikel

KI im Banking – Auf dem Weg zum fairen Banking

Der Fachartikel KI im Banking untersucht, welchen Beitrag KI leisten kann, dass Privatkunden im Retailgeschäft das beste und fairste Angebot der Banken erkennen.

290
1 Minuten Lesezeit

Fachartikel „KI im Banking: Auf dem Weg zum fairen Banking“

Der Fachartikel ist in der KINote 02/2022, S. 8 – 13, erschienen am 25.11.2022. KINOTE ist eine Marke des Bank-Verlags.

Autoren: Andreas von Heymann, Andreas Mach, Philipp Csernalabics

Leseprobe

Im Banking stellt sich oft die Frage nach Fairness. Während Marktgerechtigkeit als gute Relation von erwarteten Einnahmen zu Ausgaben berechenbar ist, müssen Privatpersonen im Retailgeschäft den Banken schlicht vertrauen – oder auf die Justiz hoffen, die auftretende Missstände im Zweifel richtet. Aus einer anderen Perspektive kann ein Kreditangebot zwar finanzmathematisch fair, aber dennoch nicht das „beste“ Angebot für den betreffenden Kunden sein. Wie kann ein Privatkunde das erkennen? Und welchen Beitrag kann KI dabei leisten?

Künstliche Intelligenz (KI) ist im Banking schon heute weit verbreitet. Über vielseitige Einsatzgebiete hinweg: Von der Analyse großer Datenmengen (Big Data) zu Beratungs- und Vertriebszwecken sowie der Vorbeugung und Erkennung von kriminellen Handlungen im Innen- und Außenverhältnis der Bank bis hin zum aktuell noch etwas selteneren Fall der Optimierung von Steuerungsmodellen zur Eigenkapitalhinterlegung. Darüber hinaus findet sich KI in vielen bankinternen Prozessen wider, sei es zu kosteneinsparenden Automatisierung oder zur Verbesserung des Kundenerlebnissis, etwas dank einer 24/7-Erreichbarkeit im Self Service.
Bei allen Möglichkeiten, die moderne KI bietet, darf in der Kundenbeziehung die bestehende Vertrauensbasis zwischen Kunden und Bank nicht leichtfertig aufs Spiel gesetzt werden. Dies setzt mindestens voraus, dass eine Bank die mit KI verbundenen Prozesse und Risiken vollständig beherrscht und steuert. Idealerweise macht die Bank sogar transparent, wo genau KI zum Einsatz kommt und wo nicht.

(…)

KI im Banking: Auf dem Weg zum fairen Banking

Hier können Sie sich den vollständigen Artikel downloaden

KI-im Banking_KI-gestützte Kreditanstragsstrecke am Beispiel MARZIPAN KAI

MARZIPAN KAI – die Lösung von msg GillardonBSM für eine KI-gestützte Kreditanstragsstrecke

MARZIPAN KAI ist die KI-Lösung von msg GillardonBSM, mit dem die Kreditberechnung dank barrierefreier Sprachsteuerung zum Kundenerlebnis wird. Lesen Sie hier mehr.

Andreas von Heymann

Andreas von Heymann

ist Diplom-Wirtschaftsmathematiker und Geschäftsbereichsleiter für die Kalkulationssoftware MARZIPAN bei msg GillardonBSM.

Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu schreiben.