Studie

Studie Payments-Transformation „Die Zukunft ist jetzt“

Wie Banken und Software-Provider gemeinsam den Zahlungsverkehr gestalten

Ein ganzheitlicher Blick auf die Herausforderungen und Erkenntnisse der Payments-Transformation.

1216
2 Minuten Lesezeit
Studie Payment

In dieser Collection enthalten:

Collection öffnen

Die Autoren der Studie

Die Autoren der Studie Payments-Transformation 2024

Die Payments-Transformation-Journey: Treiber und Ziele der Banken

Für eine Payments-Transformation gibt es viele Treiber: So haben regulatoriche Vorgaben seit der SEPA-Einführung, insbesondere die Payment Services Directive 2 (PSD2), und Marktentwicklungen wie ISO 20022 in zahlreichen Banken eine grundlegende Erneuerung der Zahlungsverarbeitung initiiert. Auch der intensive Wettbewerb im Bankensektor erfordert von Banken, ihre Zahlungsverkehrslandschaft zu transformieren, um mit den sich verändernden Marktbedingungen Schritt halten zu können.

Wir betrachten Payments-Transformation als eine strategische Initiative zur Modernisierung der gesamten Zahlungsverkehrslandschaft in einer Bank. Die Zielsetzung kann vielfältig sein und institutsspezifisch stark variieren. Oftmals stehen Kostensenkungen in Run und Change im Fokus.

Ergänzend kommt meist die Nachfrage nach höherer Geschwindigkeit (Echtzeit), flexiblerer Anpassungsfähigkeit (Time-to-Market), Skalierbarkeit der IT-Systeme und 24/7-Betrieb hinzu. Auch verschärfte Anforderungen an Datenschutz, IT-Sicherheit und Resilienz können eine wesentliche Rolle spielen.

In der Studie werfen wir einen ganzheitlichen Blick auf die Herausforderungen und Erkenntnisse der Payments-Transformation und leiten Lösungsansätze ab. Ein großer Anbieter- und Produktvergleich, der Banken als Orientierungshilfe bei der Auswahl eines Zahlungsverkehrsdienstleisters dient, sowie Fachartikel und Interviews runden die Studie ab.

Payments-Transformation, Studie 2024

Studie kostenlos herunterladen

Payments-Transformation: Die Zukunft ist jetzt

Lesen Sie, wie Banken und Software-Provider
gemeinsam den Zahlungsverkehr gestalten.
Die große Payments-Transformation-Studie 2024,
inklusive großem Anbietervergleich.

Der fortdauernde Transformationsdruck erfordert von Banken, strategische Entscheidungen hinsichtlich der potenziellen Auslagerung des Zahlungsverkehrs und/oder einer eigenständigen Transformation zu treffen.

Markus Nenninger Geschäftsbereichsleiter ITC Payments, msg for banking

Die  Studie gliedert sich in zwei Teile. Teil 1 untersucht die Ausgangslage deutscher Finanzinstitute, den aktuellen Status sowie deren Handlungsoptionen zur Transformation ihres Zahlungsverkehrs.

In Teil 2 verschafft die Studie Banken einen umfassenden Überblick und Vergleich der etablierten Anbieter und ihrer Zahlungsverkehrsprodukte und unterstützt sie somit bei der Planung und Entscheidungsfindung.

Außerdem werfen wir aus verschiedenen Perspektiven einen Blick auf Themen, die selten im Fokus einer Payments-Transformation stehen, für deren Erfolg jedoch elementar sein können. Abgerundet wird die Studie durch zwei Interviews, in denen Experten praxisorientierte Einblicke in  das Thema Payments-Transformation geben.

Tiefgreifende regulatorische Veränderungen, wie die PSD2-Richtlinie in der EU, führen zu mehr Wettbewerb und Innovation im Zahlungsverkehr.

Dennis Paschke Head of Client Services, Berenberg

Methodik und Ergebnisse

Für die Studie wurden im Zeitraum von Februar bis März 2024 100 Fach- und Führungskräfte aus den zuständigen Fach- und IT-Abteilungen für Zahlungsverkehr und Treasury im Rahmen einer Online-Befragung zum Thema Payments Transformation befragt.

Die Befragung zeigt, dass die Modernisierung des Zahlungsverkehrs für viele Institute eine hohe Priorität in der Gesamtbankstrategie hat und sich nahezu alle Institute mit der Modernisierung ihres Zahlungsverkehrs beschäftigen.

Man erwartet vom Zahlungsverkehr, dass er einfach läuft.

Christian Rhino Mitglied des Vorstands, CIO und COO, Helaba

Die Ergebnisse zeigen außerdem,

  • was die bevorzugten Transformationsmöglichkeiten sind,
  • welches die größten Herausforderungen für die Institute bei der Transformation sind,
  • woran Transformationsprojekte scheitern
  • und vieles mehr.

Alle Ergebnisse der Befragung sowie ausführliche Inpretationen finden Sie, übersichtlich dargestellt, in der Studie.

Inhaltsverzeichnis der Studie

//Vorwort

//Management Summary

//Teil 1: Bankenumfrage: Payments-Transformation im Fokus

  • Methodik der Studie
  • Executive Insights Summary
  • Ergebnisse Bankenumfrage: Payments Transformation im Fokus

 

// Teil 2: Softwareprovider-Marktübersicht im Zahlungsverkehr

  • Übersicht der Software-Provider
  • Einschätzung der msg for banking ag
  • Steckbriefe

 

// Fachartikel und Interviews

  • End-to-end-Payments-Transformation: Der Transformationsansatz von msg for banking
  • Zahlungsverfahren – veränderte Kundenpräferenzen und die Implikationen für Finanzdienstleister
  • DORA im Kontext Auslagerung des Zahlungsverkehrs
  • Die Auswirkungen der Transformation im Zahlungsverkehr auf das Risiko- und Compliance-Programm von Banken
  • Interview mit Christian Rhino und Markus Jörg von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba)
  • Interview mit Dennis Paschke von Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG

 

Payments-Transformation, Studie 2024

Studie kostenlos herunterladen

Payments-Transformation: Die Zukunft ist jetzt

Lesen Sie, wie Banken und Software-Provider
gemeinsam den Zahlungsverkehr gestalten.
Die große Payments-Transformation-Studie 2024,
inklusive großem Anbietervergleich.

Sebastian Völkl

Sebastian Völkl

leitet bei msg for banking das Team Payments-Transformation und ist als erfahrener Business Architekt mit dem Zahlungsverkehrsmarkt und seinen Trends bestens vertraut. Mit seiner Expertise in der Gestaltung moderner Zahlungsverkehrsarchitekturen und seinem tiefen Verständnis für Technologien und Geschäftsstrategien unterstützt er Banken dabei, ihren Zahlungsverkehr zukunftssicher zu gestalten und Wettbewerbsvorteile zu heben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu schreiben.