Video

Rückblick auf die Sustainable Finance Solution Conference 2023

It’s all about ESG-Data and how to proceed – ganz nach diesem Motto wurden im Rahmen der Sustainable Finance Solution Conference konkrete Lösungen rund um das Thema Nachhaltigkeit für den Finanzsektor aufgezeigt. Der nachfolgende Beitrag gibt einen Einblick in die Highlights der Veranstaltung.

844
4 Minuten Lesezeit

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In dieser Collection enthalten:

Collection öffnen

Am 27. April 2023 fand die Sustainable Finance Solution Conference 2023 in Frankfurt am Main im Veranstaltungszentrum Kap Europa statt, organisiert von msg for banking. Ziel der Konferenz war es, den Faden zu anderen bereits durchgeführten Veranstaltungen und Gesprächen rund um das Thema Nachhaltigkeit wieder aufzugreifen, aber vor allem konkrete Lösungen für die Branche Banking zu präsentieren. Das besondere dabei war, dass die Vorträge, die den offenen Austausch an Messeständen umrahmten, immer im Duo mit einem Partnerunternehmen durchgeführt wurden. Da dieses Vorgehen ein Novum für msg-for-banking-Veranstaltungen ist, zeigte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern noch einmal explizit, dass das Thema Sustainable Banking so umfassende Anforderungen an die Kreditinstitute stellt, dass es mit einer Lösung allein nicht getan sein kann. Nur durch das Zusammenwirken verschiedener Kernkompetenzen lassen sich regulatorische Anforderungen erfüllen und echte Mehrwerte aus der Transformation der Wirtschaft generieren.

Sustainable Finance Solution-Conference 2023 Rückblick

Transparente Nachhaltigkeitsstrategie – Notwendigkeit, Kennzahlen und Maßnahmen

Der erste Vortrag des Tages von Brian Takac begann mit der Darstellung einer transparenten Nachhaltigkeitsstrategie und wie diese von den Kreditinstituten erarbeitet werden kann. Durch die Nennung konkreter Key Risk Indicators (KRI), Key Performance Indicators (KPI) und Maßnahmen sprach Brian Takac auch die notwendige Operationalisierung dieser Strategie an, die auch stets begrenzte Ressourcen im Blick behält. Als Partner in diesem Bereich übernahm Salesforce und stellte eine Lösung zur Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie vor.

Auswirkungen nachhaltiger Entwicklungen auf das Pricing, Rating und die Sicherheitenbewertung

Der zweite Themenblock beschäftigte sich mit den Fragen des Sustainability-adjusted Pricings. Hier begann zunächst Prof. Dr. Konrad Wimmer mit dem aufsichtsrechtlichen Hintergrund, da nach dem Entwurf der aktuellen MaRisk-Novelle alle Kreditinstitute demnächst ESG-Risiken in ihren Risikoklassifizierungsverfahren berücksichtigen müssen. Auch aus betriebswirtschaftlicher Sicht wird das Einbeziehen von Nachhaltigkeitsfaktoren in PD und LGD im Kreditvergabeprozess notwendig. Unterlassen dies die Institute, so droht eine Fehlbewertung.

Prof. Dr. Wimmer machte an einem Beispiel deutlich, wie sich das Ergebnis eines ESG-Ratings auf die Bonitätseinstufung eines Kunden auswirken kann. Wie aber kann ein solches ESG-Scoring erstellt werden? An dieser Stelle übernahmen Tanja Gerling und Pascal Hintzen zusammen mit dem Partner CredaRate, der eine Lösung zur Erfassung eines ESG-Scoring anbietet. Sie gingen auf die Integration einer solchen Lösung in die Software MARZIPAN ein.

Um Nachhaltigkeitsfaktoren in der LGD-Schätzung zu integrieren, müssen diese bereits in der Sicherheitenbewertung berücksichtigt werden. Hierfür stellte Prof. Dr. Wimmer zusammen mit unserem Partner, dem Fraunhofer Institut für Bauphysik, die gemeinsame Lösung zur ökologischen wie ökonomischen Bewertung von Immobilien dar. Diese Lösung ermöglicht eine sehr detaillierte Einzelprojektbewertung bis hin zu einer schnellen Bestandsbewertung.

Tool für die Schätzung der Energieeffizienzklasse einer Immobilie

Ein Tool für eine erste und vor allem schnelle Schätzung der Energieeffizienzklasse einer Immobilie, das mit wenigen Datenpunkten auskommt, die in den Instituten auch vorhanden sind, wurde von msg for banking bereits entwickelt und kann für regulatorische Zwecke als auch im Risikomanagement zum Abschätzen der transitorischen Risiken im Immobilienbestand verwendet werden.

Nachhaltigkeitsdaten – Herausforderungen und Operationalisierungsmaßnahmen

Der folgende Vortrag stellte eine Lösung zum ESG-Datenmanagement zusammen mit dem Partner openESG in den Mittelpunkt. Mit Hilfe eines Daten-Hubs erfassen Geschäftskunden ihre ESG-Informationen und stellen sie so den Banken und Sparkassen zur Verfügung. Wie Sebastian Bader präsentierte, kommen eine Vielzahl an regulatorischen Anforderungen auf die Institute in den kommenden Jahren zu. Nur mit einer soliden ESG-Datenbasis und einer benutzerfreundlichen Erfassung der Daten können diese Herausforderungen gestemmt werden.

Die Verzahnung von Profit und Nachhaltigkeit

Der letzte Themenblock des Tages ging verstärkt auf die Frage ein, wie Nachhaltigkeit auch mit der Profitabilität der Banken und Unternehmen verzahnt werden kann. Eine reine Erfüllung der regulatorischen Anforderungen führt zunächst zu Aufwänden. Da Nachhaltigkeit und Profitabilität keinen Gegensatz darstellen, sondern vielmehr gegenseitige Voraussetzungen sind, stellte Bernd von Staa von der msg global solutions Deutschland die Lösung SAP PaPM (Profitability and Performance Management) zusammen mit dem Partner SAP vor. Im SAP PaPM ist es möglich, viele verschiedene Datenschnittstellen aus den SAP-Anwendungen aber auch darüber hinaus einzubinden und so Auswertungen mit Nachhaltigkeitsbezug in einem Tool durchzuführen und zu visualisieren. Aus dieser Datenbasis können dann die Informationen in das gewünschte Rahmenwerk der Nachhaltigkeitsberichterstattung übernommen werden und so alle Anforderungen der Nachhaltigkeit mit einem Tool abdecken.

CTA Sustainable Banking - Update der Studie

Update der Studie Sustainable Banking

Weitere interessante Ergebnisse zum Thema Nachhaltigkeit im Banking entnehmen Sie der aktuellen Studie Sustainable Banking.

Abgerundet wurde die Veranstaltung mit einer Fishbowl. Dabei diskutiert eine kleine Gruppe von Teilnehmern im Innenkreis, während die restlichen Personen im Außenkreis das Gespräch verfolgen. So konnten offene Fragen thematisiert werden und die Blickwinkel anderer Teilnehmerinnen und Teilnehmer miteinbezogen werden.

Sustainable Finance Solution Conference – Spannende Vorträge, konkrete Lösungsmöglichkeiten und interessante Gespräche

Nach den Vorträgen und dem regen Austausch an den Messeständen mit msg for banking und den anwesenden Partnern in den Pausen ging eine sehr informative und kurzweilige Konferenz zu Ende. Der Fokus auf Lösungen im Nachhaltigkeitsumfeld war richtig, denn davon gibt es aktuell noch immer zu wenig, um alle Fragen in diesem sehr dynamischen Themengebiet zu beantworten.

Wir bedanken uns bei der Organisation und dem Moderatorenteam für die Veranstaltung und hoffen auf eine ebenso gute bilaterale Fortführung der Gespräche im Nachgang.

Sustainable Banking, ESG-Risiken, Nachhaltigkeit

Sustainable Banking

Nachhaltigkeit ist aus der Branche Banking nicht mehr wegzudenken. Treiber sind zum einen die Initiativen von Gesetzgebern und Regulatoren. Aber auch Kunden stellen vermehrt nachhaltige, umweltfreundliche und klimaschonende Aspekte in den Mittelpunkt ihrer Finanzentscheidungen. Um den langfristigen ökonomischen Erfolg zu sichern sowie die regulatorischen Hürden zu meistern, müssen Banken frühzeitig ihre Geschäftstätigkeit auf Nachhaltigkeitsziele ausrichten und fit sein für den Umgang mit Nachhaltigkeitsrisiken.

Wie sieht die optimale Vorbereitung auf eine nachhaltige Zukunft in der Branche Banking aus? Dieser Frage gehen wir in unserer Serie Sustainable Banking auf den Grund. Mehr Informationen zu diesem Zukunftsthema finden Sie auf unserer Webseite.

Manuela Ender

Prof. Dr. Manuela Ender

ist als Fachexpertin für Risikomanagement, Kapitalmärkte und Themen der Banksteuerung für msg for banking im Einsatz. Daneben ist sie als Professorin für FinTech an der IU Internationale Hochschule aktiv.

Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu schreiben.