Blogpost

Auf die Innovationen kommt es an: Innovation4Banking 2023

Innovationen sind von grundlegender Bedeutung für unsere Gesellschaft. Sie haben das Potenzial, das Leben aller Menschen zu verbessern und den Fortschritt voranzutreiben. Ein begeisterndes Innovationsmanagement spielt dabei eine entscheidende Rolle, indem es den Prozess der Ideenentwicklung, -umsetzung und -verwertung effektiv lenkt und unterstützt.

246
5 Minuten Lesezeit
Innovationen, Innovation4Banking

In dieser Collection enthalten:

Collection öffnen

Auf die Innovationen kommt es an

Innovationen sind von grundlegender Bedeutung für unsere Gesellschaft. Sie haben das Potenzial, das Leben aller Menschen zu verbessern und den Fortschritt voranzutreiben. Ein begeisterndes Innovationsmanagement spielt dabei eine entscheidende Rolle, indem es den Prozess der Ideenentwicklung, -umsetzung und -verwertung effektiv lenkt und unterstützt.

Innovationen, Innovation4Banking, Innovationsmanagement msg for banking

In unserem Gespräch geben Andreas von Heymann und Christopher Zorn, beide verantwortlich für das Innovationsmanagement bei msg for banking, Einblicke in den Prozess Innovationen4Banking 2023. Sie erzählen, was sie antreibt und welche Ziele sie damit verfolgen.

Übrigens: Bei msg for banking duzen wir uns über alle Hierarchien hinweg und behalten dies auch bei unseren Interviews mit Kolleginnen und Kollegen bei. Viel Spaß beim Lesen!

"Hallo Andreas und Christopher, lasst uns zu Beginn darüber reden, was euch antreibt, das Innovationsmanagement bei msg for banking voranzubringen."

Andreas: Persönlich treibt mich das Thema Softwareprodukte und die damit verbundenen Geschäftsentwicklungen an. Über die Jahre lernt man natürlich, welche Ansätze besser funktionieren und welche eher nicht. Dabei bin ich immer auch auf der Suche nach methodischen Weiterentwicklungen mit Blick auf Vorgehensmodelle. Hier eigene Impulse einzubringen und gemeinsam zu Lernen, macht mir sehr viel Freude.

Christopher: Wir brennen für Innovationen und Business Development. Das Innovationsmanagement von msg for banking aktiv mitzugestalten, motiviert mich ungemein. Es ist spannend zu sehen, was aus Ideen aus dem Kollegenkreis entsteht, durch das Innovation4Banking möchten wir das bestmöglich unterstützen.

"Welches Ziel verfolgt ihr mit dem neuen Prozess Innovation4Banking?"

Christopher: Wir möchten die Teams in die Lage versetzen, smarte Lösungen für relevante Herausforderungen unserer Branche zu entwickeln.

Andreas: Unser Ziel ist es, die Stärken, die wir im Unternehmen verteilt haben, wirkungsvoll zusammenzubringen. Hauptziel im neuen Innovationsprozess ist es, gezielter auf wenige Kernthemen zu setzen und die entwickelten Lösungsansätze schneller von Kunden validieren zu lassen. Hierbei werden alle Teams von sogenannten „Business Acceleratoren“ begleitet, die ihr Kundennetzwerk und auch ihr methodischen Know-how einbringen. Wir wollen definitiv weg von reinem „Paperwork“ oder „Know-how-Aufbau“ hin zu mehr Marktrelevanz.

"Das Innovationsmanagement bei msg for banking gibt es ja schon lange. Welche neuen Impulse bringt ihr ein?"

Andreas: Das stimmt, msg for banking zeichnet sich schon immer durch einen hohen Innovationsgrad aus. Wir setzen 2023 noch stärker auf die Interaktion mit und die Vorarbeiten aus der msg-Gruppe, denn dort ist ein unglaubliches Know-how vorhanden. Zudem haben wir erkannt, dass die Herausforderungen unsere Kunden aus dem Banking nicht mehr mit siloartigen Lösungsansätzen zu beantworten sind.

Christopher: Nicht zu vergessen, dass wir mit den Magic Labs das Forschen an losen Ideen und Gedanken ermöglichen. Neben der Fokussierung liegt uns ein offenes Innovationsmanagement am Herzen. Interessierte können die Entwicklung „from the scratch“ über Banking.Vision aktiv verfolgen und sich gerne einbringen.

Innovation ist keine One-Man-Show und die Ideen müssen relevant sein.

Christopher Zorn Senior Sales Manager und bei msg for banking verantwortlich für das Innovationsmanagement

"Was ist eurer Meinung nach wichtig, um heutzutage innovative Ideen zu Revenue Streams zu entwickeln?"

Christopher: Es sind zwei Aspekte. Innovation ist keine One-Man-Show und die Ideen müssen relevant sein.

Zum ersten Punkt: Innovation entsteht in diversen Teams mit sich ergänzenden Stärken. Nehmen wir das Beispiel FinReg-Services aus der Cloud. Hierzu braucht man Fachspezialisten, gegebenenfalls Profis in der Entwicklung von Cloud-Services. Die Kontakte zu den Hyperskalern und einen Coach, der das Team methodisch zum Ziel führt. Der zweite Punkt „Relevanz“ bedeutet einfach: Die Idee ist die Lösung auf ein dringliches Problem.

Andreas: Wichtigster Punkt ist, das Problem, das es zu lösen gilt, vom Kunden her zu denken. Hierzu gibt es mit Design Thinking ja auch ein gut erprobtes Vorgehensmodell. Bezogen auf die Frage bedeutet es, direkt über die Value Streams der Bank nachzudenken, da dort natürlich auch der beste Ansatz zur Monetarisierung der Investition liegt. Und im konkreten Vorgehen geht es dann darum, recht schnell zu erkennen, welche der Ideen vielversprechend sind und welche am besten direkt zu verwerfen sind.

Climate Stresstesting as-a-Service oder KI-gestütztes Ticketing? Welche Herausforderung müssen Sie stemmen?

Sie möchten die Teams hautnah bei der Entwicklung der Innovationen begleiten oder müssen eine spezifische Herausforderung stemmen? Dann lassen Sie uns doch bei einem virtuellen Kaffee darüber reden. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail.

"An welchen Innovationen wird aktuell denn gearbeitet?"

Andreas: Dazu muss man einen Blick in den Innovationsprozess werfen. Dieses Jahr fanden Innovation Pitches zu den Themencluster „Cloud“, „Efficiency“, „Ecosystems“, „Sustainability“ und unseren „Magic Labs“ statt. Selbst organisierte Teams haben innovative Ideen eingereicht, und in den Innovation Pitches haben sich die Teams duelliert, um eines der Innovationspakete für 2023 zu gewinnen.

Christopher: Es waren insgesamt 40 Teams mit mehr als 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die ihre innovativen Ansätze und Visionen vor einer fachkundigen Jury aus dem Management und Fachexpertinnen und -experten präsentiert haben. Die zwölf erfolgreichen Teams arbeiten nun im Laufe des Jahres an ihren Projekten.

"Wie würdet ihr die Innovation Pitches 2023 zusammenfassen?"

Andreas: Uns hat die Menge der Einreichungen positiv überrascht – man könnte auch sagen, dass wir überrannt wurden. Dies führte in den anschließenden Innovations-Pitches aber genau zu dem Wettbewerb, den wir uns erhofft hatten! Am Ende konnten wir die Gewinner küren, die es sich dann auch wirklich verdient hatten.

Christopher: Die Anzahl an Mitwirkenden und die Mischung an eingereichten Ideen war wirklich klasse und hat zu dem ein oder anderen heißen Rennen um die Innovationspakete geführt.

"Jetzt, da die zwölf Projektteams ausgewählt wurden, könnt ihr uns einen Einblick geben, worauf sich die Innovationen konzentrieren?"

Andreas: Zu den Details möchte ich noch nicht zu viel verraten. Wenn man es grob clustern möchte, beschäftigen sich die Teams mit Themen der Cloud-Services in den Bereichen FinReg und Sustainability. Ein weiteres Schwerpunktthema ist der Einsatz Künstliche Intelligenz (KI) in modernen Bankingsprozessen. Und auch Fachthemen aus der Bankingdomäne dürfen bei einer msg for banking natürlich nicht fehlen, u.a. zum Thema Pricing.

Christopher: Meiner Meinung nach haben die Teams frische, neue Ideen, die aktuelle IT-Trends, Apps und Möglichkeiten nutzen. Die Themen werden das Banking voranbringen.

Innovationsmanagement, Innovation4Banking, Innovationen bei msg for banking

„Das klingt sehr vielversprechend. Wie können Interessierte die Fortschritte verfolgen?“

Christopher: Den Teams und Themen kann man in Kürze über unsere Plattform Banking.Vision folgen. Hier werden die Teams regelmäßig berichten.

Andreas: Ich möchte darüber hinaus anbieten, dass sich Interessierte gerne aktiv bei den Teams melden und einbringen können. Sie freuen sich über Impulse und Feedback zu ihren Konzepten und Prototypen.

"Vielen Dank für die Einblicke und viele tolle neue Ideen weiterhin."

Andreas: Gerne.

Christopher: Vielen Dank dir für das Gespräch.

Karin Dohmann

ist Expertin für interne und externe Kommunikation bei msg for banking und verfügt über langjährige Berufserfahrung in den verschiedensten Bereichen des Marketings. Sie hat einen Magister (M.A.) in Germanistik und Politik und einen Abschluss als Social Media Managerin.

Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu schreiben.